„Kammermusik lebendig präsentiert!“ Ausgehend von diesem Gedanken hat der Konzertverein ein neues Konzept entwickelt, das Musik von Klassik bis Jazz in vielfältigen Formen nach Lindau bringt: Meisterkurse mit namhaften Dozenten, neue Konzerte, öffentliche Proben, inspirierende Begegnungen mit Künstlern und vieles mehr. So präsentiert sich das neue Festival music open allen Teilnehmern und Zuhörern, die sich davon überzeugen wollen, wie die Musik auf dem Weg vom Künstler und seinem Instrument zum Ohr, Geist und Herzen des Publikums findet.

 

Doch was umreißt der Begriff Kammermusik eigentlich? Die Kunstform hat im Laufe der Zeit einen Wandel durchlebt. War sie zunächst die Musik für die „fürstliche Kammer“ in Abgrenzung zur Kirchenmusik, fand sie Einzug in den häuslichen Rahmen der Familie, um schließlich von professionellen Ensembles in die großen Konzertsäle getragen zu werden. Seit der Wiener Klassik haben die Komponisten das Genre immer artifizieller gestaltet. Das Schreiben von Streichquartetten beispielsweise gilt seither als eine der größten kompositorischen Herausforderungen. Die Musik rückte dabei aber aus der „Kammer“ auch ein Stück weit in einen „Elfenbeinturm“, in dem ein Stück der Spontaneität, die der Kammermusik bislang innewohnte, verlorenging.

 

Die Dichte, Kraft und Intensität dieser „hohen Kunst“ in qualitativer Vollendung sind  Bestandteil unseres Festivals. Gepaart sei dies aber mit der ansteckenden Freude, wenn sich außergewöhnliche Künstler am Bodensee treffen, um die Programme hier gemeinsam originär zu erarbeiten , sowohl etablierte große Werke der Kammermusik als auch neu geschriebene oder arrangierte Musik. Die mitwirkenden Künstler werden dabei auch ihre angestammten Felder und Formationen verlassen, um sich auf für sie weniger bekanntes Terrain zu begeben. Das bedingt Offenheit und fördert Spontaneität und Spaß:  man trifft sich, macht Musik, erarbeitet Neues, überschreitet Grenzen und verbindet verschiedene Genre, ist offen für das, was sich ergibt. Man öffnet die Musik für sich und andere. Diese Gedanken haben das Konzept von music open beflügelt.

 

Mit dem music open werden wir „Hier“ und „Jetzt“ Musik machen: „Hier“ in einer inspirierend schönen Gegend werden Spaß und Spielfreude zum Genuss. „Jetzt“ wird die Musik für dieses besondere Festival erarbeitet bzw. arrangiert oder komponiert, werden innovative Begegnungs- und Kunstformen an den exklusiven Locations in Lindau geplant. Und auch inhaltlich wird das music open seinem Namen gerecht. Im Focus stehen die klassische Moderne der Musik des 20. Jahrhunderts, neue kurzweilige Experimente und natürlich auch Jazz, ein essentieller Teil der Musikentwicklung des 20. Jahrhunderts. music open – open music.