Die Meisterkurse

Ein wertvoller Bestandteil des „music open“ ist das Angebot von
Meisterkursen, die auch für das Publikum „offen“ sind. Begabte
junge Musiker erhalten hier von international renommierten Künstlern
und Pädagogen neue Impulse für ihre weitere Entwicklung.
Das Publikum kann den Gedankenaustausch zwischen Dozenten
und Studenten, der mit der Annäherung an ein Werk einhergeht,
miterleben. Hier werden Einblicke in die Sprache der Musik gewährt,
die das innere Verstehen der unterschiedlichen Klangwelten
fördern. Hierzu tragen auch die öffentlichen Proben bei.


Öffentlicher Unterricht

Termine werden Anfang September bekannt gegeben. Informationen zur Anmeldung am Meisterkurs unter +49 (0) 8382 30 39 135 0 oder unter Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können.

Anmeldeunterlagen und Teilnahmebedingungen 2009

 

 


 

Meisterkurse 2008


Das Festival „music open“ offerierte 2008 Meisterkurse für Klavier
und Saxophon. Die Dozenten, Professor Taihang Du (Klavier) von
der Musikuniversität Peking und Professor Christian Maurer (Saxophon)
von der Musikuniversität Wien, stammen aus dem Pool der
im Festival mitwirkenden Musiker. Auch das Feld der teilnehmenden
Studenten ist ganz im Sinne von „music open“ international
(Deutschland, Österreich, Türkei, Iran). Ihr bereits beachtliches
Können dokumentieren einige Wettbewerbsfolge sowie erste Preise
auf Bundesebene bei „Prima la musica“ oder bei „Jugend musiziert“.
Um intensives Begegnen, fruchtbringendes Arbeiten und
somit neue Impulse zu ermöglichen, wurde die Zahl der aktiven
Teilnehmer auf fünf je Kurs beschränkt.

 

Teilnehmer 2008


 


Für den Klavierkurs haben sich Foad Bahrami, Alena Sojer, Pilar
Pereira, Yunus Kaya und Christoph Daniel Hoffmann angemeldet.
Alle fünf verbindet das Studium am Vorarlberger Landeskonservatorium
in Feldkirch. Im Saxophonkurs werden Michael Amann,
Ines Schwanzer (beide Vorarlberger Landeskonservatorium), Ralph
Heidel, Emanuel Schiller (beide Musikschule Württembergisches
Allgäu), und Martin Teich (Musikuniversität Stuttgart) zu erleben
sein.